Die Zeit vergeht



Liebe X,
Die Zeit rennt, manchmal pennt, manchmal verrinnt sie. Heute rast sie. Alle Uhren ticken gleich und doch tickt eine immer schneller als die andere. Tausende Sachen gibt es zu tun. Am Morgen früh schon kommen die geliebten Lehrer. Für jeden gibt es nur sein Fach, seine Prüfungen und Hobbys, Freizeit, was ist das?? 





Nein, ich will nicht jammern, ich habe einfach keinen Bock mehr. Der Blick in den Spiegel verrät alles, ich schaue hinein und ein kleines, armes und müdes Kätzlein blickt zurück. Miau. Okay, vielleicht sollte ich anstatt Kätzlein eher grosser, hässlicher Drachen mit rotgeräderten Augen sagen. Wäre der Wahrheit vermutlich näher. 

Alles dreht sich um die Schule, sollte ihr untergeordnet werden. Doch die Lehrer haben auch keine Lust mehr, warten auf die Sommerferien. Immer öfter, wenn ich im Schulzimmer sitze und jemandem, der ungefähr so k.o. wie ich selber ist, zuhöre, denke ich, dass in der Schule die Menschen vor die Hunde gehen. Das ganze Lernen und alles ist doch für die Katze. Okay ich gebe es zu, das stimmt so nicht. Vielleicht brauche ich das ja irgendwann mal im Studium. Also ist es eben doch nicht für die Katze. Katze müsste man sein. Liegen, Schlafen, Essen und gestreichelt werden. Mein optimaler Tagesablauf.


Je älter ich werde desto schneller wird die Zeit. Und schneller kommt das Chaos(was man leider an meinem Zimmer sieht). Kaum hört es auf zu schneien ist es schon dreissig Grad. Mit den dreissig Grad kommen die Sommerferien näher und je näher die Sommerferien kommen, desto näher kommen die grossen Prüfungen. Und schon sind wir wieder beim Thema… Mein Leben dreht sich im Kreis. 
Aufstehen, Schule, Schlafen. repeat. and repeat. and repeat. weekend. 
Endlich, Zeit für mich! Falsch, Zeit zum Lernen denken die Lehrer. Die können mich mal.





erschöpfte Grüsse L.

Kommentare

yase hat gesagt…
Hey! Da ist guter Rat teuer...... Ich kenne dich ja nicht, also quatsch ich da nur dummes Zeug....
Eine gute Struktur könnte helfen. Und gut heisst: es gibt Freizeit. Du solltest Zeit einplanen zum gamen, gammeln, hängen. Wenn du von der Schule kommst, erst mal runtertakten. Zum Beispiel 20 min. Dann gezielt Aufgaben machen was morgen gemacht sein muss. Kurze Pause. Welche Uhrzeit ist es?? Geht noch eine halbe Stunde Stoff lernen für die Prüfung, die kommt? Gut.
Und dann ist Schluss.
Ich kenne das Arbeitspensum von Gymnasiasten, Studenten, Lehrlingen. Es ist v... viel. Das übersteht ihr nur mit Konsequenz und Pausen. Und mal dem Mut zur Lücke 😉
Herzlichst
yase
Anonym hat gesagt…
Der Spruch mit dem Kätzlein kommt mir aber sehr bekannt vor... miau.. ;)
Ein erschöpfter Gruss von deiner nicht chaotischen Freundin... <3