Gleichberechtigung



Lieber Y,
wenn du meinen letzten Blogpost gelesen hast, wirst du vielleicht zu Beginn bemerkt haben, dass ich nicht sehr viel Wert auf die altbekannte Gleichberechtigung lege. Weil mich vermehrt Leser darauf angesprochen haben(nicht wirklich, aber alle Blogger schreiben das immer und es tönt so gut) will ich als Frau mal meinen Quark zu diesem eigentlich schon fast langweilig oft diskutierten Thema auch noch abgeben. 



Grundsätzlich finde ich die Gleichberechtigung wirklich wichtig, oder auch nicht, ich kann mich nicht entscheiden. Ich meine klar, ein Frauenstimmrecht ist wichtig, wo heutzutage sowieso niemand mehr wählen geht, ist die Schweizer Nation auf die tüchtigen wählenden (und durchaus schlauen) Hausfrauen angewiesen. Aber jetzt mal im Ernst liebe Frauen, wollt ihr ins Militär? Wollt ihr jeden Scheiss, den glücklicherweise nur Männer machen müssen auch noch tun? 

Also ich lieber nicht. Ich finde, dass wir Frauen auch das Recht haben, das schwache Geschlecht(schnief) zu sein. Das ist doch toll! Sollen die Männer mal an die Arbeit und sich die Finger schmutzig machen.
Und das mit den ewigen Nörgeleien wegen den Wörtern. Macht das jetzt einen Unterschied ob der Lehrer die Schüler oder die Lernenden sagt? Ich rufe meine Schwester auch immer mit Hey Bro. 
Und sind wir mal ehrlich, wir jammern hier bei uns auf sehr, sehr hohem Niveau. Da gibt es Menschen auf dieser Erde, die können das Wort Gleichberechtigung noch nicht mal schreiben(also logischerweise in ihrer Sprache). In manchen Gebieten auf unserer Erde werden Mädchen mit 15 verheiratet und haben nie ein Schulzimmer von innen gesehen. Dort braucht es Gleichberechtigung! Gerade heute wo jedermann über Flüchtlinge redet sollten solche unnötigen Grundsatzdiskussionen hier in der emanzipierten und fortschrittlichen Schweiz meiner Meinung nach Schnee von gestern sein.


Also liebe Frauen, Kopf hoch und Brust raus und den Rest dieser ganzen Geschichte wieder vergessen.


LG Lexi

Kommentare

Anonym hat gesagt…
Liebe Lexi,
Danke, danke, danke, danke für Dein statement gegen die allgegenwärtige sprachliche Zwängerei zu geschlechterneutraler political correctness!! Wir kriegen ja nicht mehr Gleichberechtigung, wenn jeder Text unlesbar wird, weil man immer die weibliche und die männliche Form ausschreiben muss. Warum Studenten zu Studierenden, Schüler zu Lernenden, Fussgänger zu Verkehrsteilnehmenden auf zwei Beinen und Negerküsse zu Schaumgebäck mit Migrationshintergrund werden müssen, werde ich eh nie verstehen. Da hätten wir doch alle mehr davon, wenn da wo es wirklich drauf ankommt, die Leute Klartext reden und die Wahrheit sagen würden. Würde mehr nützen als die Erbsenzählerei für die Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung. Mach weiter so Lexi, guter Denkanstoss dazu, worauf es wirklich ankommen könnte.
yase hat gesagt…
Ich mag halt die Anrede im Verein: Liebe Mit -und Ohneglieder
Quatsch..... Dieses ganze Emsnzengetue mit der Sprachr, als würde das den Weltfrieden herstellen....
Gleichberechtigung ist wichtig. Wählen würde ich dir wärmstens als Herz legen, es gibt Länder, da sterben die Menschen für Ihr Techt, mitreden zu können! Nur weil wir hier Alles haben, sollten wir nicht nachlässig werden...
Herzlichst
yase