Achtung: Kontrolle

Ich lebe noch, bin noch nicht tot, brauchte nur eben mal eine Pause. Jetzt bin ich zurück, frisch, munter und müde und schreibe wieder. Egal ob die nervige Mutter, die Nachbarin von nebendran oder sondt irgendein hobbyloser Möchtegernaufpasser, die Kontrollfreaks nerven. Niemand braucht zu wissen, wann ich abends betrunken Nachhause komme(auch wenn ich nie betrunken bin) oder mit wem ich Freitagabend um acht Uhr ein Date habe(auch wenn ich nie ein Date habe).
Mein Privatleben ist eben privat und ich habe das Gefühl, das das oft viele Menschen vergessen. Ich gehe wohin ich will, wann ich will und das geht eigentlich objektiv gesehen (fast) niemanden was an. Doch kaum trage ich mein Handy mit mir durch die Gegend können irgendwelche Psychos, die den ganzen Tag am Bildschirm sitzen genau sehen wieviele Schritte ich gehe und wieviele Kalorien ich dabei verbrenne. Ich weiss zwar nicht, wieso dass die das interessiert und was sie mit der weltbewegenden Information, dass ich zweimal pro Tag von meinem Wohnort zur Schule und zurück fahre, anstellen wollen, aber es geht sie überhaupt nichts an. Vemutlich gibt es in der endlosen Welt der Daten irgendwo ein Dossier, das mehr über mich weiss, als ich selber.
Überwachung ist cool, in Terrorzeiten, Terrorzonen doch in unserem Land sehr uncool. Auf der Autobahn in Zukunft bald nur noch Tempo 20 und beim Nacktbaden im See kannst du in die Überwachungskamera lächeln.
Cheese

Kommentare

yase hat gesagt…
Ich kann mir nicht helfen, aber was wollen die mit all diesen Daten?? Sooo aufregend ist mein Leben doch für Aussenstehende bestimmt nicht
Herzlichst
yase