Zero content

Sind wir mal ehrlich, keiner meiner Blogposts hat wirklich einen Inhalt. Wenn du meine Posts liest, weisst du nachher nicht mehr(ausser vielleicht, dass Lexi eine dumme Kuh ist) und nicht weniger, du hast schlichtweg 2 Minuten deines Lebens vergeudet. Eins kann ich dir sagen, das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Obschon in jedem komischen >Mach deinen Blog bekannter und belieber<  Buch steht, dass der Leser einen Mehrwert vermittelt bekommen sollte undundund.

Aber für was denn? Wenn ich etwas wissen will, schaue ich schnell in Wikipedia nach und komme so schneller an meine Infos als wenn ich dreihundertsiebenundfünfzig Blogs durchforsten muss. An Blogs interessieren mich die Autoren und ihre Denkweise und nicht irgendwelche Infos, die dann schlussendlich auch wieder von Wikipedia abgeschrieben wurden. Und neein, beruhig dich, ich meine damit keine Fachblogs zu irgendwelchen Fachthemen. Ich finde wir leben in einer Welt, in der ein Informations-Tsunami auf den nächsten folgt. Wie wäre es zwischendurch mal ohne Informationen, ohne Listen, und Tipps, die sich sowieso kaum einer merken kann? Ich sitze den ganzen Tag in der Schule, nix anderes als Infos auffassen und verarbeiten, das muss ich in meiner Freizeit nicht uuunbedingt auch noch haben. Lieber lese ich Blogposts, wie Kurzgeschichten und gewinne neue Ansichten über das Leben.


Kommentare

yase hat gesagt…
Stimmt nicht ganz.... Wenn ich deine Posts lese, frage ich mich, was gerade in deinem Kopf vorgeht, und was du wirklich möchtest. In der Regel schreibt man nicht einfach einen Post aus einer Laune heraus. Man überlegt sich eher genau, was man sagen will. Und was nicht.
Und deine Posts machen durchaus Sinn..... Und deshalb warte ich mal gespannt, was als nächstes kommt
Herzlichst
yase
Lexi hat gesagt…
Liebe Yase,
Ich habe damit nicht gemeint, dass man einfach irgend ein Durcheinander schreibt, sondern dass man zwischendurch mal auf die >sachlichen< Informationen verzichten könnte. Sicher überlege ich mir, was ich schreibe und sagen möchte. ICH finde einfach, dass nicht essentielle Infos meistens unnötig sind... Wenn du eine andere Ansicht hast, dann finde ich das gut, das sollte schliesslich so sein, dass eben nicht alle Blogger gleich denken und das finde ich das interessante wenn ich andere Blogs lese. Andere Meinungen und Ansichten, das ist das was ich den eigentlichen Mehrwert finde.
Es ist jetzt nun mal meine Art, meine Gedanken überspitzt und vielleicht ein bisschen übertrieben aufzuschreiben.
Lexi hat gesagt…
http://denk-mal-selber.blogspot.ch

Sie hat zum Beispiel auch sehr provokante Standpunkte und nicht wirklich sachlich informative Texte und trotzdem lese ich ihren Blog.