Gewalt, Terror und Ostern

Es ist Ostern! Freuen wir uns darüber, dass Jesus lebt, oder dass wir Osterhasen bekommen, oder heute hässliches Wetter ist, oder ich weiss auch nicht was. Auf jeden Fall eine super Sache Ostern. Doch ich habe heute den Fehler gemacht, bin in die Medienlandschaft abgetaucht und wahrscheinlich gerade weil heute sonst ein gute Laune Tag ist, ist es mir umso mehr aufgefallen: Bad news! Erdogan macht dies, Trump macht das, Pyjönirgendwas macht auch noch was, sogar Fussballer werden schon Opfer von Gewaltakten, Terrorattacken und Leuten mit gestörten Macken.

Ein paar Anschläge hier, ein paar Tote da jeden Tag das selbe in Nizza, Berlin, London... Es berichten seriöse Medien fast pausenlos und in unseriöseren Medien kommen nur ein paar Skandalstorys aus dem Rotlichtmilieu und alternative Fakten dazu.

Aber egal, was, wann, wo und warum: Jeder Mann und jede Frau die durch unnötige Machtspielchen und Terrorangriffe von Faschisten, Antisemitisten, Islamisten und allen anderen extremen isten umkommt ist jemand zu viel. Das könnte schliesslich deine Mutter, dein Vater, dein Freund oder einfach dein Kumpel sein, der gerade betrunken vom Ausgang nach Hause läuft. Jeder Mensch hat eine Geschichte und mit jedem Mensch der umgebracht wird schliesst sich ein Kapitel in einem fetten Duden und auch wenn niemand den Duden liest, bin ich spätestens an meinen Maturaprüfungen froh, dass es ihn gibt und nicht die Hälfte der Wörter fehlen. Und wenn Geschichten immer abrupt enden, ist das zum Lesen auch nicht gerade interessant.

Es ist schade, wenn die Hoffnung an das Gute im Menschen verloren geht, gut immer böser wird und sich das Böse nicht zum Guten wendet. Aber ich glaube und zwar nicht nur an das Amen in der Kirche sondern, dass wenn alle aufrichtig lächeln die Grimmigen verschwinden. Wenn das Leben nur so einfach wäre;)

Keep smiling!

Kommentare