Smartphones- Pro und Kontra



Vorneweg muss ich sagen, dass ich kein grundsätzlicher omimässiger und steinzeitgetreuer Mensch bin, der Smartphones blöd findet, weil es das früher nicht gab. Smartphones sind praktisch, wissen viel und haben keine Ansprüche ausser ab und zu mal eine Steckdose. Es ist schön klein, hat ein edles Design und ist wie ein PC in klein.

Drei neue Nachrichten: Von Swisscom 😃


Es ist kaum vorstellbar, aber man kann auch ohne Smartphone noch überleben. Man kann mit einer richtigen Kamera noch fotografieren, mit dem abgeschrotteten Tastenteil noch SMS verschicken (auch wenn man für jeden Satz eine neue Nachricht braucht) und man kann auf Papier schreiben. Und wenn MAN das nicht kann, dann kann das wenigstens Lexi. Nachrichten schreibe ich sowieso nicht gerne(für etwas wurde ja das telefonieren erfunden), instagram und co habe ich nicht und Tinder kann ich mir runderladen, wenn ich irgendwann man 40 und single bin (nichts gegen 40jährige singles!).
Aber da dies kein anti Smartphone pro Steinzeit Post werden soll: Im smartphonelose Leben braucht man viel Zeit für eine Nachricht, der Kompass in der Handtasche beim Städtetrip ist nicht soo praktisch und was der gefühlte Rest der Welt innert Sekunden weiss, weiss man frühestens 5 Stunden später.

Mir ist es grundsätzlich egal, ob jemand ein Smartphone oder oldschoolmässig ein Festnetz hat. Für mich sind nicht alle smarten Phoner böööse Menschen, die vor lauter Smartphone in die Strassenlaterne hineinlaufen. Was mir übrigends auch ohne Bildschirm vor der Nase passiert. Die Leute müssen einfach lernen, wie man mit diesen Geräten umgehen sollte. Wenn jemand die ganze Zeit auf sein Handy starrt, finde ich das echt ganz schön hart. Ohne dass ich eine Ahnung, genaue Zahlen, Instagram oder Snapchat habe, zu viele Aktivitäten am Smartphone bestehen aus Trash. Und Müll gehört meiner Ansicht nach in den Mülleimer und nicht in meinen Kopf. Man lernt nichts, wird nicht schlauer und kann nichts besser. Ausser vielleicht Selfies. Aber jedem das seine und seinem das jede, klar ist, diese ständige Suchterei ist nicht meins.
Ein Gespräch bietet einfach mehr als 5 mit Smileys verskriptete Nachrichten und ein schöner Abend am See mehr als  gefakte Instagrambilder mit gefühlten 100 Filter.

Wer seinen Grips einschaltet erkennt, dass er das Handy ab und zu besser ausschaltet.

Kommentare

yase hat gesagt…
Wo du recht hast, hast du recht! Dem ist nichts hinzuzufügen
Herzlichst
yase